Traditionelle Chinesische Medizin

 

 

Die TCM ist als Erfahrungsheilkunde in China vor tausenden von Jahren entstanden. Durch Beobachtung von Therapie und Wirkung entwickelten sich Behandlungskonzepte in die nicht nur medizinische Aspekte, sondern auch philosophische Betrachtungen der Natur und des Seins bis zu spirituellen Gedanken einfließen.
Der Grundgedanke besteht darin, dass in allen belebten Dingen eine Lebensenergie (Qi) existiert. Fließt sie frei und ohne Störung, besteht eine Harmonie in Körper, Seele und Geist und der Organismus ist gesund. Kommt es zu Störungen im Energiefluss oder auch Blockaden, kommt es entweder sofort oder schleichend zu Beschwerden jeglicher Art.
Um das Qi zu beeinflussen, kennt die TCM fünf Behandlungspfeiler:


1.Akupunktur
2.Kräutertherapie
3.Tuina-Massage
4.Ernährung
5.Qi-Lenkungen wie Tai Qi oder Qi Gong